Menu

Dinnovative GmbH in Kooperation mit Distelkamp-Electronic

Filter ohne Pilzsporen

Im Labor lässt sich zeigen: Schon nach wenigen Tagen besteht bei konventionellen Luftfiltern die Gefahr, dass ihre Rückseite mit Bakterien und Pilzsporen bedeckt ist. Das liegt an dem biologischen Material, das der Luftstrom bei Umluftanlagen transportiert, etwa Pollen oder tote Insekten. Solche Umluftanlagen kommen in Privathäusern oder im Wartezimmer von Arztpraxen zum Einsatz. Ziel ist es eigentlich, eine gesunde Luftqualität zu erreichen.


Das gelingt in Zukunft viel besser mit einer Entwicklung der Dinnovative GmbH: Das Unternehmen hat Filter mit einer Schicht aus Kupfer und Silber überzogen - eine Idee, die so zum ersten Mal umgesetzt wurde. Denn bereits Krankenhäuser kennen Türklinken aus Kupfer, um durch dessen antibakterielle Wirkung weniger Krankheitskeime zu verbreiten. Diese Eigenschaften des Metalls nutzt die Dinnovative GmbH, um über einen langen Zeitraum Filter vor Bakterien, Viren und Schimmelpilzen zu schützen.


Dabei ging sie eine erfolgreiche Kooperation mit Distelkamp Electronic ein: Dieses Unternehmen ist ein erfahrener Hersteller von Lötrauchabsauggeräten, die für die neue Filter-Technologie adaptiert wurden. Die neuen Umluftanlagen sind sehr leise und sparsam im Stromverbrauch.

www.dinnovative.de