Menu

Annerkennung Kategorie Handwerk

noblesse GmbH & Co. KG, Berg
Entwicklung: Thermosecure – die Haustür für höchste Ansprüche bei Sicherheit und Wärmedämmung
Haustüren sollen nicht nur gut aussehen. Sie sollen außerdem Einbrechern möglichst viel Widerstand bieten, Schlagregen abhalten und – bei steigenden Energiepreisen immer wichtiger – hoch wärmedämmend sein. Die Firma Noblesse Türfüllungen aus Berg hat mit dem Einsatz modernster Materialien und Fertigungstechniken mit der Serie „Thermosecure“ eine Produktlinie entwickelt, die bei all diesen Parametern neue Maßstäbe setzt. In einer Presse unter 2500 Tonnen Druck wird aus Fasermatten und Kunstharz ein Türrahmen „gebacken“, der außerordentlich verwindungs- und biegesteif ist. Hervorragende Wärmedämmwerte erreicht Thermosecure vor allem, weil die gesamte Türblattkonstruktion unter Verwendung hochwärmedämmender Materialien, vornehmlich auf Polyurethan- Schaum-Basis, und völlig frei von Metall, Holz oder PVC gefertigt wird. So werden Wärmebrücken vermieden. Aber auch die Hohlräume innerhalb des Rahmenprofils werden mit hochdämmendem PU-Schaum gefüllt. Das Türblatt bildet ein Mehrfach-Sandwich aus Polyester- und Epoxidharz-Verbundplatten. Die gesetzlich geforderten Werte für Festigkeit werden von dieser Konstruktion typischerweise um den Faktor fünf übertroffen. Die Dämmwerte unterbieten den Passivhausstandard um 12 bis 35 %. Ein Auftragseingang im Wert von über 4 Mio. € bereits innerhalb der ersten 12 Monate zeigt, dass der Markt für dieses Qualitätsangebot vorhanden ist.

Annerkennung Kategorie Handwerk

Krischer GmbH, Oberzissen
Entwicklung: XYLOX: Bausteine für solide Konstruktionen
Seit Generationen spielen Kinder mit Bauklötzen aus Holz. Die Förderung des räumlichen Vorstellungsvermögens und ein erster Zugang zu den Gesetzen der Statik gehören zu den pädagogisch wertvollen Aspekten dieses einfachen Spielzeugs. Doch die glatten Flächen setzen den konstruktiven Möglichkeiten im Spiel mit den Holzklötzen bisher enge Grenzen. Der Fachmann sagt: Die Konstruktionen können keine horizontalen Schubkräfte aufnehmen. Der Laie sieht: Das Bauwerk stürzt ein, wird es nur ein wenig angeschubst. Xylox überwindet diese Schwäche mit einer an Legosteine erinnernden Verbindungstechnik. Alle Bausteine haben in die Oberseite und die Unterseite eingefräste X-förmige Nuten. Mit den entsprechenden Xförmigen Holzstücken lassen sich die Grundelemente per Steckverbindung zusammenfügen. Und schon entsteht ein vielseitiges Konstruktions-Bausteinsystem, das die Frage aufwirft: warum ist das nicht schon längst erfunden worden? Die Grundelemente von Xylox sind aus massivem, naturbelassenem Holz und deutlich größer als traditionelle Bauklötze. Sie haben die Abmessungen klassischer Ziegelsteine und ermöglichen so die Konstruktion von standfesten Spielburgen, Möbeln oder sogar Regalsystemen. Die bisher anvisierten Kundenkreise: Kindergärten, Arztpraxen und Einrichtungen für Behinderte.

Annerkennung Kategorie Innovative Dienstleistung

hort + hensel GmbH, Kaiserslautern
Entwicklung: Planungssystem zur energetischen Optimierung eines Immobilienportfolios
Wer seine Wohnimmobilie energetisch sanieren möchte, steht schon vor einer komplexen Aufgabe: Fenster, Fassade, Heizungssystem: wo herrscht der dringendste Sanierungsbedarf? Welche Investition amortisiert sich am schnellsten? Welche Gesamtstrategie bietet sich an und wann fallen welche Kosten an. Wer diese und weitere Fragen nicht nur für ein Haus, sondern für ein ganzes Immobilienportfolio beantworten muss – in kirchlichen Organisationen, Kommunen, Wohnbau- oder Immobilienunternehmen – sieht sich mit einer Fülle von Informationen konfrontiert, die ein strategisch kluges Vorgehen erschwert. Hier hilft das innovative computergestützte Planungssystem der hort + hensel GmbH. Nach der Aufnahme der relevanten Daten setzt das Planungssystem die Informationen in einen übersichtlichen Bestandsplan um. Anhand von Grafiken und Diagrammen werden zunächst bautechnische, nutzungsspezifische und energetische Ist-Zustände dargestellt. Es folgen Darstellungen unter anderem zu Einsparpotenzialen, Amortisationsplänen und Prioritäten im Sanierungsprozess. Eines der vielen Elemente, wodurch die Orientierung in dem komplexen Datenbestand erheblich erleichtert wird, ist der „Steckbrief“ – die wichtigsten Daten im Überblick – für jede einzelne Immobilie.